Anne, Lisa und Oliver auf Reisen

  Startseite
  Archiv
  English
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   unser Reiseblog
   Reisebericht CR
   Homepage



Click for Frankfurt, Germany Forecast Click for San Jose, Costa Rica Forecast X-Stat.de

http://myblog.de/alo-unterwegs

Gratis bloggen bei
myblog.de





Pazifik

So, Regenwald hatten wir jetzt genug (meint Lisa), wir fahren jetzt gleich weiter an den Pazifik.
Wieder 35 km ueber beschissene, huppelige Strassen...
Melden uns dann wieder
12.7.06 17:22


Werbung


Hier noch ein paar Fotos:


am Strand an der Karibik


im Hotel Arenal Lodge


bei den Hanging Bridges


Kolibri


am Wasserfall in Monteverde


vor einem riesigen Urwaldbaum in Monteverde


in Monteverde, auf der Spitze des Berges
12.7.06 04:21


Vulkan

Vor dem Frühstück noch schnell ein Bild von letzter Nacht:



Sieht man auch vom Bett aus.
10.7.06 14:49


Arenal

So, wir sind jetzt an Vulkan Arenal, aber es gibt noch was nachzutragen. An der Karibik ließ es sich gut aushalten. Die Strände sind traumhaft schön und das Wasser lauwarm. Puerto Viejo ist eher eine Gegend für Surfer und die Wellen entsprechen hoch. Entspannender baden ließ es sich am Playa Uva, etwas südlich von unserem Hotel. In Puerto Viejo kam Lisa auch zum Souvenirs kaufen: Freitagmorgen haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Auf der Strecke zum Arenal haben wir eine Zwischenübernachtung eingelegt. Das Hotel hatte zwar ein recht gutes Restaurant dabei, aber die Qualität der Zimmer... Am Morgen habe ich beim Waschen etwas randaliert: Anscheinend kommt so etwas aber häufiger vor, denn bei der Schadensmeldung hat die Frau nur mit den Schultern gezuckt. Dann ging es weiter. Von La Fortuna auf der Suche nach unserem Hotel. Schilder gab es genug und Lisa befürchtete schon das Schlimmste: Einöde, nix Essbares und kein Internet. Was hatte ich nur gebucht? Endlich kamen wir an eine Schranke und wir vermuteten irgendwo dahinter die Rezeption. Nach einem Kilometer in Serpentinen den Berg hoch kam ein Welcome-Schild. Dann nur noch Schilder, die einen vor den gefährlichen Kurven warnen. Als hätten wir es nicht vermutet. Der Weg schlängelte sich immer weiter. Dann das nächste Welcome-Schild. Immer noch kein Ziel in Sicht. Und dann, nach fast drei Kilometer wurden wir mit desem Schild empfangen: Na endlich. Die Belohnung der Mühen ist ein super Hotel. Alles da. Restaurant, Fitnessraum, Tour-Desk, Kidsroom mit Playstation und Internet!!! Total lahm, aber egal. Und das Schönste: Das ist der Blick von unserem Balkon. Der Vulkan hat zur Begrüßung auch gleich mal eine Dampfwolke ausgetoßen. Beeindruckend. Wir haben an dem Tag auch gleich eine Tour gemacht und den hier gesehen: Abends waren wir dann im Tabacon Resort, haben in den heißen Quellen gebadet und dort gegessen. Heute dann die nächste Tour. Mit der Sky Tram ganz nach oben in den Regenwald. Die Tram hat auf Wunsch angehalten, wir konnten Fotos machen und unser Guide konnte uns alle Fragen beantworten. Spider Monkeys haben wir massig gesehen, Howler Monkeys nur gehört. Hat sich gelohnt, aber wir haben dann darauf verzichtet, an irgenwelchen Seilen hängend über den Urwald zu rasen. Ist wie Achterbahn fahren und hier eher unpassend. Morgen geht es dann nach Monteverde. Nachmittags im strömenden Regen haben wir uns dann auf Pferde gesetzt und sind mit einem Guide durch die Gegend geritten. Völlig durchnässt, aber es war ein super Tag. Falls nicht alle Bilder da sind: Der upload dauert hier ewig. Ich hole das dann bei Gelegenheit nach.
10.7.06 02:30


Ganz schoen dunkel

Gestern Abend fiel hier fuer ueber eine Stunde der Strom aus. Wir hatten gluecklicherweise im Restaurant die letzten Bissen auf die Gabeln gepackt, da sorgte ein kraeftiges Gewitter fuer saftlose Leitungen. Kreditkartenzahlung war dann nicht mehr moeglich...Lisa musste Teller waschen...Nee, war alles kein Problem, Kerzen gab's genug und mancheiner wickelt die hier in ein Bananenblatt ein und macht sich so eine Laterne fuer den Weg. Zurueck im Hotel hatten wir dann Strom ueber ein Notaggregat.

Heute war der Tag dann bisher unspektakulaer. Sind die Strasse runter in Richtung Panama bis zum Ende gefahren und dann ein bisschen in einem Nationalpark am Strand gewandert.
6.7.06 03:42


















4.7.06 22:10


Hochleistungssport

Heute haben wir uns mal richtig verausgabt. Eine Dschungeltour zu den hier lebenden Indigenas und einem Wasserfall hat uns alles abverlangt. Die zwei Liter Wasser pro Person haben nicht ausgereicht, das sagt ja alles. Die Muehen haben sich aber gelohnt, ist schon irre, auf Trampelpfaden (ist noch zu gut ausgedrueckt, Matschlinien trifft's besser) durch den Urwald zu laufen. Es ist irre feucht und dazu auch heiss, so dass der Schweiss in Stroemen laeuft. Olli hat bestimmt einen neuen Schweiss-per-Quadratzentimeter-per-Minute-Rekord aufgestellt. Sogar die Schirmmuetze konnte man nachher auswringen...

Neben vielen interessanten Pflanzen haben wir auch ein Guerteltier zu sehen bekommen und Tukane gehoert (man muss ja nicht alles auf einmal sehen). Mittendrin sind wir dann auch noch bei einer Indigena-Familie eingekehrt und haben Huhn, Kochbananen und (Rueben?) aus Bananenblaettern gegessen und dazu warmen Kakao getrunken. Es hat wirklich gut geschmeckt.

Es war aber wirklich eine harte Tour: 8 Uhr morgens bis 4 Uhr nachmittags durch den Dschungel getappt, bei jedem dritten Schritt im Matsch ausgerutscht und in einer Tour geschwitzt. Aber das wollten wir ja nicht anders.

Morgen ist deshalb Ruhetag (den bekommen die paar wenigen Tour de France-Fahrer ja auch). Wir nutzen das dann, um den Klinsmaennern zuzuschauen. Olli wird hier bei Namensnennung schon dauernd nach Olli Kahn gefragt. Den kennt jeder Costa Ricaner.
4.7.06 03:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung